Vollgebrauchsprüfung des ÖKK in Eberschwang (OÖ) 2018

Vollgebrauchsprüfung des ÖKK in Eberschwang (OÖ) 2018

Die letzte VGP der heurigen Prüfungssaison wurde am 12./13.10.2018 unter der bewährten Organisation von Vizepräsident Mf. Josef Bohninger in Eberschwang abgehalten. Am ersten Prüfungstag wurde die Waldarbeit in den ausgedehnten Wäldern rund um die Hubertuskapelle im Eberschwanger Wald erledigt und am zweiten Prüfungstag folgte die Wasserarbeit in Mühlheim, sowie die Feldarbeit in den niederwildreichen Revieren rund um Utzenaich.

Die Prüfungslokale waren das Gasthaus Mayr in Straß/Eberschwang, sowie das Wirtshaus Mesnersölde in Utzenaich als jeweilige Treffpunkte in Reviernähe.

Von den ursprünglich 20 gemeldeten Hunden sind sechs nicht angetreten, elf Gespanne konnten diese anspruchsvolle Prüfung erfolgreich bestehen, wobei zwei Hunde außer Konkurrenz geführt wurden. Die Sonderpreise gingen an „Dax von der Antheringer Au“ mit Führer Reg. Rat Josef Anzenberger (beste Waldarbeit und Prüfungssieger), „Merle II v. Innviertel“ mit Führer Kurt Gruber (beste Wasserarbeit) und „Julie II v. Innviertel“ mit Führer Georg Seidenbusch (beste Feldarbeit), der mit dieser Prüfung die erforderlichen Bestimmungen für die Verleihung des „Österreichischen Jagdhundeprüfungssiegers“ erreicht hat.

Ein besonderer Dank gilt dem PL Mf. Josef Bohninger mit seinem ortskundigen Richterteam für die hervorragende Vorbereitung der Prüfung, LR-A Michael Anzengruber für die administrative Arbeit und den Jagdleitern der umliegenden Jagdgebiete von Eberschwang, Mühlheim und Utzenaich, die ihre Reviere immer wieder für Prüfungen gerne zur Verfügung stellen.

ERGEBNISLISTE EBERSCHWANG