Vollgebrauchsprüfung des Österreichischen Kurzhaarklubs (ÖKK) in Eberschwang (OÖ) – 2017

Vollgebrauchsprüfung des Österreichischen Kurzhaarklubs (ÖKK) in Eberschwang (OÖ) – 2017

Der ÖKK veranstaltete am 6. + 7.10.2017 die Vollgebrauchsprüfung in Eberschwang und den angrenzenden Gemeindejagden unter der Prüfungsleitung von Vizepräsident Mf. Josef Bohninger. Am ersten Tag wurde bei der Hubertuskapelle im Jagdgebiet von Eberschwang die Waldarbeit erledigt, am zweiten Tag dann die Wasserarbeit in Mühlheim sowie die Feldarbeit in den umliegenden Gemeindejagdgebieten.

Von den 17 angetretenen Hundeführern konnten 14 Hunde diese Prüfung bestehen, wobei zwei DDR außer Konkurrenz geführt wurden.

Die Sonderpreise gingen an Prüfungssieger Georg Seidenbusch mit „Julie v. Innviertel“ für die beste Waldarbeit, Jürgen Schink mit „Dante v. d. Antheringer Au“ für die beste Wasserarbeit und Roland Pommer mit „Donka v. d. Antheringer Au“ für die beste Feldarbeit.

Der PL Vizepräsident Mf. Josef Bohninger bedankte sich bei der Preisverteilung im Namen des ÖKK herzlich bei allen Jagdleitern, Revierführern, Leistungsrichten und den zahlreichen sonstigen Helfern für die tatkräftige Unterstützung bei dieser aufwendigen Prüfung.

Im Namen aller Hundeführer bedankte sich der Prüfungssieger Georg Seidenbusch für die Ausrichtung dieser Prüfung beim Prüfungsleiter und seinem Team, sowie bei den Jagdleitern, die ihre ausgezeichneten Niederwildreviere immer wieder zur Verfügung stellen und somit die Grundlage für derartige Prüfungen bilden.

Die Ergebnisse finden sich wie immer in dieser Rubrik: Prüfungsergebnisse

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.