Bericht über die Anlagenprüfung in Naarn im Marchland vom 29.04.2017

Bericht über die Anlagenprüfung in Naarn im Marchland vom 29.04.2017

Bei optimalem Prüfungswetter konnte ich die Hundeführer, Richter, Richteranwärter, sowie die Revierführer und den BJM Dr. Ulf Krückl und Stellvertreter Ernst Froschauer zur Anlagenprüfung in Naarn im Marchland recht herzlich begrüßen.

Gemeldet waren 14 Hunde, angetreten sind 11 Hunde, 4 Hunde konnten die Prüfung nicht bestehen.

Nach der Gruppeneinteilung fuhren wir in die Reviere Au an der Donau, Naarn im Marchland, Ruprechtshofen und Neuhofen, wo ich mich an dieser Stelle bei den Jagdleitern und Revierführern JL Achleitner Franz RF Kiehas Hannes, JL Schober Johannes, RF Auinger Hubert, JL Lugmaier Johannes, RF Schimböck Manfred, JL Hölzl Michael RF Schober Johann nochmal auf das aller herzlichsten bedanken möchte.

Die Deckung in den Revieren war nahezu perfekt, auch waren sehr gut Hasen, Rehwild und Federwild vorhanden, so dass jeder Hund auf Wild und somit auch zum Vorstehen kam.

Leider konnten nicht alle angetretenen Hunde die Prüfung bestehen, an dieser Stelle muss ich es nochmal wiederholen, dass die größten Probleme am Gehorsam der Hunde liegen. Ohne einen ordentlichen Appel leidet nicht nur die Suche sondern auch alles andere darunter, vor allem wird häufig das Wild überlaufen, gehetzt usw. wodurch naturgemäß dann auch die schlechte Beurteilung daraus resultiert. Ich kann nur sagen üben, trainieren, tun.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei meinem PL Stv. Mf. Josef Schober für die hervorragende Vorbereitung der Prüfung, sowie bei Ulrike Fuchs-Teufner für die Mitarbeit im Prüfungsbüro recht herzlich bedanken.

Weidmannsheil und Kurzhaar voran

Peter Gaschinger, Prüfungsleiter

Hier finden sich die Ergebnisse: Klicken